Weber Shandwick gründet Global Intelligence Unit

Mittwoch 22 Januar, 2020
Global Intelligence Unit

Weber Shandwick gab heute die Gründung der?Global Intelligence Unit bekannt – einer neuen Abteilung, die das Engagement des Unternehmens für die Bereitstellung datengestützter L?sungen für Kunden vorantreiben wird. Die Einheit besteht aus mehr als 100 Datenwissenschaftlern, Analysten und Ingenieuren auf der ganzen Welt und nutzt Daten und Analysen als Grundlage für Strategien, die unternehmerischen Herausforderungen der Kunden noch datenbasierter zu l?sen.

Das Herzstück der Einheit ist A-Hub – eine ma?geschneiderte, KI-gestützte Plattform, mit der Milliarden von Datenpunkten aus Tausenden von Datenquellen gefiltert und sortiert werden k?nnen. So ist es Analysten auf effiziente Weise m?glich, benutzerdefinierte Modelle zu entwickeln, die Erkenntnisse aufdecken und konkrete Ergebnisse vorhersagen. A-Hub integriert in einzigartiger Weise Earned und Social Media aus einer Vielzahl von Quellen in sein Datenlager, dies in Kombination mit propriet?ren Klienten- und Paid Media Daten. Diese Kompetenz erm?glicht es Weber Shandwick, Kampagnen zu entwickeln, die bestm?glich mit den Kundenzielen übereinstimmen – beispielsweise dem Reputationsaufbau oder Steigern der Markenaffinit?t und Verkaufszahlen.

Vereinte Kraft von?Technologie?und?menschlicher Expertise

A-Hub wurde intern vom Global Intelligence Team entwickelt. Es vereint ein breites Spektrum an marktübergreifendem, technischem Know-how – unter anderem von ehemaligen Physikern und Raketenwissenschaftlern. Viele Mitglieder des Teams verfügen über Doktortitel und andere Hochschulabschlüsse führender Institutionen, darunter MIT, Yale, Vanderbilt, Johns Hopkins und der University of Oxford.

?Die St?rke des Talents innerhalb unserer Global Intelligence Unit, in Verbindung mit der Rechenleistung von A-Hub, versetzt Weber Shandwick in eine Vorreiterrolle in Bezug auf tiefes Verst?ndnis und vorausschauendes Modellieren von Gespr?chen in Social und Earned Media”, sagte Chris Perry, Chief Innovation Officer von Weber Shandwick. ?Diese Tiefe der Intelligenz hat bereits erhebliche Auswirkungen auf die Kunden gehabt, da diese zunehmend Daten und Analysen einsetzen, um ihre Bestrebungen in Marketing und Kommunikation voranzutreiben.”

A-Hub verwendet künstliche Intelligenz, um Daten aus praktisch jeder Quelle zu erfassen, einschlie?lich, aber nicht beschr?nkt auf: Print- und Online-Medien, soziale Medien, Broadcast-, Such-, Anzeige-, E-Mail- und Streaming-Plattformen. Das Global Intelligence Team bietet Reputations-Benchmarking, Markenpositionierung, Zielgruppensegmentierung und Identifizierung von Influencern anhand deren Spezialisierung. Das Team und die Technologie unterliegen strengsten Datenschutzstandards: Es wird mit Rechtsexperten zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die erhobenen Daten wertneutral und unverzerrt sowie und konform zu jeglichen Ordnungsvorschriften sind und ethisch einwandfrei beschafft werden.

Keine Kampagne ohne datengestütztes Fundament

?Anstatt nur die Messung am Ende einer Kampagne bereitzustellen, entwickeln wir effektive, wirkungsorientierte Programme, die von Beginn an auf Erkenntnissen basieren. Dies bietet unseren Kunden in diesem Bereich einen propriet?ren Vorteil, da sie Marktanteile, Reputation oder eine h?here Rentabilit?t erzielen m?chten“, sagte Brian Buchwald, Head of Global Intelligence bei Weber Shandwick.

Weber Shandwick hat eine lange Tradition in der Entwicklung ma?geschneiderter Tools und Technologien, um den Kundenanforderungen bestm?glich gerecht zu werden. Um Ineffizienzen bei der Reaktion von Marken auf Kundenkommentare in sozialen Medien zu beseitigen, entwickelte das Unternehmen im Jahr 2018 ?Q“ – eine Plattform, die mithilfe von maschinellem Lernen und KI den Kundenservice einer Marke optimiert. Im Jahr 2014 entwickelte Weber Shandwick Mediaco Publish, ein speziell für das Brand Publishing entwickeltes CMS. 2010?erschien?Firebell, das branchenweit erste Krisensimulationstool für Social Media, ebenfalls entwickelt durch Weber Shandwick.